raumkontor
Innenarchitektur

JAHRHUNDERTHALLE BOCHUM, NEUBAU BÜROGEBÄUDE

Design als Prozess - Aufbruch / Identität / Neubau

Wenn wir heute über Kunst nachdenken, wird es nicht mehr um Abgrenzungen gehen können. Statt von 'Kunst' zu reden, als gäbe es sie als definiertes Phänomen, dürfen wir uns den Überlagerungen von Einflussnahmen (Kultur, Zeit, Raum, Person...) und den damit verbundenen Vielschichtigkeiten bewusst stellen, die unser Leben ausmachen.
Kunst wird eine Haltung, die über den Tellerrand der Form hinausschaut und sich in paradoxen Parallelismen übt. Kunst ist Raumkunst und Zeitkunst, ist global und ortsverbunden, ist Kohärent und Singulär zugleich.
Ein Ort, an dem Kunst- und Kulturprojekte vor diesem Hintergrund entwickelt
werden, muss der damit einhergehenden Prozessdynamik Rechnung tragen, mehr noch: Er muss sie verkörpern. Wir verstehen die neuen Räume der Kultur Ruhr daher als Laboratorium, als Werkstatt und als Experimentalraum zur Ermöglichung von Kunst und Kultur.

Die Räume der Kultur Ruhr GmbH sind Kreativlabor und in ihrer Gestalt und Struktur zugleich Teil des Corporate Designs. Insofern liegt es auf der Hand, die Ausstattung mit einem hohen Anspruch an die gestalterische Eigenständigkeit zu konzipieren. Die Idee ist daher, die Basics der Ausstattung (Tische, Stauraum, variable Akustik- Magnet- und Writeboardsysteme etc.) projektspezifisch zu entwickeln.
D Das Gestaltungskonzept ist von der Idee geprägt, dass die Räume nicht nur eine lebendige Weiterentwicklung von Projekten ermöglichen, sondern sich selbst mit den Projekten verändern.
Um das zu erreichen, werden die Wände als ein weißes Blatt Papier aufgefasst, das sich im Laufe der Zeit mit Ideen (in Form von Fotos und Grafiken) füllt.

Um eine größtmögliche Flexibilität und eine Unverwechselbarkeit der Gestaltung zu realisieren, haben wir ein projektspezifisches System von decken-hängenden Rundrohrstangen angedacht, die individuell bestückbar sind: Es gibt einhängbare Akustik- Paneele, Magnet- und Writeboards, Regal- und Abstell-module etc. (die Konzeption ist in den Zeichnungen bereits zu erkennen, muss aber natürlich noch durcharbeitet werden).
Das System ist flexibel - und es zeigt dies auch. Von daher lädt es zum Gebrauch ein, zur Anpassung bei Wechsel der Teamgrößen oder bei inhaltlich bedingten Nutzungsveränderungen.
Die Akustik- Paneele des von uns entwickelten Systems arbeiten mit innovativen dreidimensional gewebten Absorberstoffen, die farblich in die Gesamtgestaltung integriert sind.

Wenn wir vom Miteinander Arbeiten reden, dann reden wir von den Menschen, die miteinander arbeiten. Die Räume müssen einem Lebensgefühl entsprechen, das die Mitarbeiter teilen und das sie - auch in ihrer Unterschiedlichkeit und in ihrer entsprechenden Lebensphase - ernst nimmt.

Räume sind hier nicht Selbstzweck, sondern Impuls. Gebraucht werden Orte, die
Ereignisse ermöglichen, und das meint: Interaktion, Kreativität, Kommunikation, Handeln, Nachdenken und Man- Selbst- Sein !