raumkontor
Innenarchitektur

Wettbewerb St. Hedwigs-Kathedrale Berlin

Dieser Wettbewerb zur Neugestaltung der St. Hedwigs- Kathedrale geht, weit über die Aufarbeitung eines Sanierungsstaus hinausreichend, mit dem Anspruch einher, als Gotteshaus im 21. Jahrhundert ein lebendiger Mittelpunkt des katholischen Lebens im Erzbistum Berlin zu sein. Als Kathedrale der deutschen Hauptstadt mit ihren zahlreichen internationalen Besuchern reicht ihre Strahlkraft zudem weit in die Welt hinein.
Es darf und muss daher um die Neuformulierung eines Ortes gehen, an dem sich das Selbstverständnis der Kirche im liturgischen Vollzug formuliert. Als Kathedralkirche reflektiert die Neugestaltung darüber hinaus in besonderer Weise auch die Position, die die Kirche in der aktuellen und zukünftigen Lebenswirklichkeit einnehmen möchte.
Der architektonische Raum artikuliert und ermöglicht die Form der in ihm praktizierten Liturgie, gibt den Glaubensinhalten somit Gestalt und prägt damit das Glaubensleben entscheidend mit. Aus dem untrennbaren Miteinander von Ausdruck und Formung heraus entstehen die Chancen und die Verpflichtungen der Raumgestalt.

Grundansatz der Neugestaltung
Die vorliegende Konzeption stellt die historische und räumliche Qualität des kuppelüberwölbten Zentralbaus heraus und entwickelt sich zuallererst aus den nachkonziliarischen liturgischen Notwendigkeiten.
Die Eigenständigkeit der Schwippertschen Lösung und die Bedeutung in ihrer Zeit ist ohne Zweifel zu würdigen. Sein Ansatz ist aber für die heutige und zukünftige Praxis, wie die Auslobung umfänglich darstellt, in zentralen Momenten defizitär. Gerade unter denkmalpflegerischer Würdigung der Eigenheiten der Schwippertschen Konzeption erscheint es unangemessen, diese durch Überformungen zu ‚zerbauen’. Wir schlagen daher aus liturgischer Notwendigkeit und mit dem Selbstbewusstsein, das auch Hans Schwippert für sich in Anspruch genommen hat, eine eigenständige Neugestaltung mit weitreichenden Änderungen der jetzigen Raumsituation vor, die Lösungen für sämtliche benannten Schwachstellen bereitstellt.